Menu
X
Alles aus einer Hand

Spielberichte Saison 2019/20

15. Spieltag - 10.11.2019

SV Brachthausen/Wirme - SG Saalhausen/Oberhundem 3:1 (1:0)

Tore:
1:0
2:0
3:0
3:1 Henrik Vogl

Dritte Niederlage in Folge

Auch in Brachthausen kassierte die I. Mannschaft eine Niederlage. Beim Abpfiff hieß es verdientermaßen 3:1 (1:0) für die Gastgeber. Zum Spiel der SG gibt es nicht viel zu sagen. Zwar kam man eigentlich in den ersten 15 Minuten ganz gut in die Partie rein, jedoch lief danach nicht mehr viel. Kaum Bewegung und unzählige Unkonzentriertheiten ließen kein gutes eigenes Spiel zu. Die Gastgeber machten aus ihren Möglichkeiten das Beste und nutzten die Fehler für eigene Angriffe. So viel das 1:0 nachdem die SG an der Mittellinie zweimal den Ball verloren hatte.
Nach der Pause versuchte man nochmal mehr, aber es gelang kaum etwas. Die Chancen, die man hatte konnten dann auch nicht genutzt werden. Brachthausen nutzte noch zwei Kontersituationen und ging damit am Ende völlig verdient als Sieger vom Platz. Ein so schwaches Spiel der SG hatten die wieder einmal zahlreich mitgereisten Fans schon lange nicht mehr gesehen. Mit der Niederlage versinkt die SG im Niemalsland der Tabelle. Bereits am Samstag geht es mit einem Heimspiel um 14:00 Uhr in Saalhausen gegen die SG L.O.K. weiter.

14. Spieltag - 03.11.2019

VSV Wenden II - SG Saalhausen/Oberhundem 1:0 (0:0)

Tore:
1:0

Unglückliche Niederlage in Wenden

Zur Mittagsstunde erwartete die SG der erwartet unangenehme Gegner in Wenden. Jedem war bewusst, dass die Gastgeber stärker einzuschätzen sind als ihr derzeitige Tabellenstand es vermuten lässt. So ging die SG das Spiel auch an und dominierte die ersten 20 Minuten. Dabei sprangen ein paar gute Angriffe mit Chancen heraus, jedoch fehlte immer das letzte Quentchen. Nach und nach fanden auch die Gastgeber ins Spiel und die SG lies ein bißchen nach. Daraus entwickelte sich ein Spiel im Mittelfeld mit immer weniger Chancen. Während die SG kaum was zu lies, wurden die eigenen Angriffe auch immer unpräsizer.
In der zweiten Halbzeit übernahm die I. Mannschaft wieder das Kommando. Direkt zu Beginn gab es ein paar sehr gute Chancen zur Führung. Völlig aus dem Nichts ging der VSV dann nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Noch bitterer war, dass die Ecke eigentlich gar keine war. Leider gab der Spieler trotz Nachfrage der Schiedsrichterin nicht zu zuletzt am Ball gewesen zu sein. Dabei wurde er sogar noch von seinen Mitspielern unterstützt. Schade, dass man in Wenden scheinbar kein Fair-Play kennt. Davon unbeeindruckt spielte die SG weiter, um das Spiel noch zu drehen. Die Angriffe waren weiterhin oft zu unpräzise. Deshalb fehlten oft die klaren Chancen. In den letzten Minute geling es dann nicht mehr Druck aufzubauen und das Spiel trudelte aus.
Eine bittere Niederlage, die sehr unnötig war. Daher bleibt nur Mund abputzen und nächste Woche in Brachthausen wieder drei Punkte einfahren.

13. Spieltag - 29.10.2019

SG Saalhausen/Oberhundem - Vatanspor Meggen 1:2 (1:0)

Tore:
1:0 Nils Bruchmüller
1:1
1:2

SG hängt nach Niederlage im Mittelfeld fest

Gegen Vatanspor Meggen gab es in Oberhundem eine knappe 1:2-Niederlage. Nach 15 Minuten abtasten nahm die SG das Spiel in die Hand und kam durch Nils Bruchmüller und Agon Hotti zu ersten guten Torchancen. In der 23. Minute half der Gegner mit einem Handspiel im eigenen Strafraum mit. Nils Bruchmüller traf ohne Probleme zur Führung. Vatanspor war immer nach Standards gefährlich. In der 35. Minute scheiterte Andre Christes nach einem schönen Spielzug am Torwart. Im Gegenzug hatte der Gast nach einem Abwehrfehler die große Chance auf den Ausgleich. Der Schuss ging aber deutlich über das Tor.
Die zweite Hälfte begann mit zwei Nackenschlägen. Nils Dahlke musste in der Kabine bleiben, und kurz nach Wiederanpfiff erwischte es auch Christopher Schmidt in einem Zweikampf. Auch er musste ausgewechselt werden. In der 52. Minute erzielte Vatanspor mit einem satten Schuss den Ausgleich. Zwei Minuten später hatte unser Goalgetter Antonio Larocca die erneute Führung auf dem Fuß. Der Abschluss ging aber über das Tor. Daniel Mönnigs Kopfball konnte der Gästekeeper so eben über die Querlatte lenken. In der 70. Minute konnte der Gast in einer insgesamt ausgeglichenen Partie in Führung gehen. Ein abgefälschter Schuss trudelte zum 1:2 ins Netz. Leider konnte die SG in den letzten 20. Minuten nicht mehr zulegen. Bis auf einen Abschluss von Daniel Mönnig in der 78. Minute kam man zu keiner klaren Gelegenheit mehr und so nahm Vatanspor alle drei Punkte mit nach Meggen.

12. Spieltag - 20.10.2019

SC Bleche/ Germinghausen - SG Saalhausen/Oberhundem 0:3 (0:1)

Tore:
0:1 Daniel Mönnig
0:2 Toni Larocca
0:3 Daniel Mönnig

Pflichtsieg ohne Glanz

Beim Tabellenletzten in Bleche gewann die I. Mannschaft bei Dauerregen mit 3:0. Von Beginn an beherrschten viele Fehler die Partie, sodass sich ein zerfahrenes Spiel entwickelte. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase lies die SG hinten bis auf große Chance nichts zu. Aber auch nach vorne verhinderten technische Fehler eigene Torchancen. So kam es wie es kommen musste und die SG ging durch einen abgefälschten Schuss in Führung. Davon ließen die Gastgeber sich nicht unterkriegen und kämpften weiter um jeden Ball.
In der zweiten Halbzeit gab es das gewohnte Bild. Allerdings konnte die SG vorne durch die Herreinnahme von Toni etwas mehr Druck entwickeln. Es war auch Toni, der eine mustergültige Flanke mit dem Kopf zum 2:0 verwertete. Nach dem 3:0 hätte nur nochmal Spannung aufkommen können, wenn die Gastgeber einen vom Schiedsrichter geschenkten Elfmeter verwandelt hätten. Diesen konnte Tizian jedoch sogar festhalten. Danach plätscherte das Spiel bis zum Ende passend zum Wetter vor sich hin.
Durch den Sieg konnte die SG zwei Plätze in der Tabelle gutmachen. Nächste Woche gastiert Vatanspor Meggen in Oberhundem. Durch einen weiteren Sieg könnte der nächste Schritt getan werden.

11. Spieltag - 13.10.2019

SG Saalhausen/Oberhundem - GW Elben 2:2 (1:2)

Tore:
1:0 Daniel Mönnig
1:1
1:2
2:2 Daniel Mönnig

Mangelnde Chancenauswertung verhindert Bigpoint gegen den Tabellenführer

Im Heimspiel gegen GW Elben kam die Mannschaft nicht über ein 2:2 hinaus. Dabei vergab man reihenweise erstklassige Torchancen. Aber der Reihe nach. In den ersten 10 Minuten war es ein abtasten in denen beide Teams eine Tormöglichkeit hatte. In der Folge nahm die SG das Spiel immer mehr in die eigene Hand und erspielte sich weitere Chancen. In der 22. Minute konnte Daniel Mönnig die eigenen Farben dann mit einem Flachschuss ins lange Eck in Führung bringen. Danach ging es dann los mit dem Auslassen der Torchancen. Egal ob es Lupfer, Torschüsse, Kopfbälle oder aber auch Abschlüsse auf das bereits leere Tor waren, alle Chancen wurden liegen gelassen. Die eigenen Zuschauer als auch die mitgereisten Gästefans konnten teilweise nicht glauben was man dort zu sehen bekam. Und langsam machte sich dann auch der Gedanke breit, dass sich das unter Umständen noch rächen könnte. Und so kam es dann auch. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause ging der Tabellenführer mit einer 2:1-Führung in die Kabine und wusste selbst nicht wie das nun passieren konnte.
Doch wer jetzt glaubte, dass die SG ihr Pulver nun verschossen hatte sah sich getäuscht. Es gab weiterhin dicke Möglichkeiten die weiterhin alle vergeben wurden. Daniel Mönnig sorgte dann in der 58. Minute für den überfälligen Ausgleich und die Mannschaft wollte jetzt auch den hochverdienten Dreier einfahren. Leider ging es aber bis zum Schlusspfiff mit dem Auslassen der Chancen weiter. Höhepunkt war dann die 93. Minute als ein Abschluss aus geschätzten 2,5 Metern über das leere Tor gesetzt wurde. Somit blieb es beim 2.2 und man verpasste die Möglichkeit wieder ganz oben dran zu sein. Weiter geht es am Sonntag in Bleche.

10. Spieltag - 06.10.2019

SG Rhode/Biggetal - SG Saalhausen/Oberhundem 3:4 (0:2)

Tore:
0:1 Agon Hoti
0:2 Nils Dahlke
0:3 Nils Bruchmüller
1:3
2:3
2:4 Henrik Vogl
3:4

Wichtiger Sieg in Rhode

Einen wichtigen Sieg fuhr die SG am Sonntag in Rhode ein. Am Ende hieß es 3:4 (0:2) gegen den Angstgegner der letzten Jahre. Bei höchstens mäßigem Wetter entwickelte sich auch ein dementsprechendes Spiel. Anders als in den letzten Spielen sollte diesmal ein früher Rückstand verhindert werden. Trotzdem kamen die Gastgeber in den ersten Minuten zu den ersten teils hochcharätigen Chancen. Mit etwas Glück überstand man diese Phase in diesem Spiel mal ohne Gegentor. Danach übernahm die I. Mannschaft das Spielgeschehen. Man merkte sofort, dass die individuelle Qualität deutlich höher ist als auf Seiten der Gastgeber, aber viele Abspielfehler in die Spitze und kämpfende Gegner verhinderten das erste Tor. So kam es wie es kommen musste und das 1:0 fiel nach einer Ecke. Auch das 2:0 kurz vor der Pause fiel nach einer Ecke.
Als direkt nach der Pause das 3:0 nach einem Freisoß fiel rechnete keiner der mitgereisten Fans mehr mit einem engen Spiel. Doch hatte die I. Mannschaft anscheinend andere Pläne. Innerhalb weniger Sekunden lies man zweimal die Chance aufs vierte Tor liegen und kassierte postwendend zwei Gegentore. Jetzt kam mehr Tempo in die Partie. Auch das 4:2 sorgte nicht für Ruhe, da die Gastgeber nach einem Abstimmungsfehler in der Defensive wieder zum Anschluss kamen. In der Folge gab es noch die ein oder andere Konterchance. Aber auch die Gastgeber kamen zu einigen Chancen, die teilweise mit einer Menge Glück nicht zum Ausgleich führten. So brachte man den Sieg über die Zeit.

9. Spieltag - 02.10.2019

SG Saalhausen/Oberhundem - FSV Gerlingen 3:5 (3:2)

Tore:
0:1
0:2
1:2 Arber Recica
2:2 Arber Recica
3:2 Arber Recica
3:3
3:4
3:5

SG dreht 0:2-Rückstand, verliert aber mit 3:5

In einem rasenten Spiel ist die Siegesserie der SG gerissen. Gegen eine verstärkte Reserve des FSV Gerlingen verlor man am Ende verdient mit 3:5. WIe schon im Hinspiel ging man schnell in Rückstand. Nach 7 Minuten stand es 0:2. Doch diesmal gab es im Gegensatz zum Hinspiel eine Reaktion der Mannschaft. Man erarbeitete sich nun Chance auf Chance. Arber Recica gelang noch vor der Pause ein lupenreiner Hattrick und schoss die SG dadurch mit einer 3:2-Führung in die Pause. Die zweite Halbzeit gehört dann fast komplett dem Gast aus Gerlingen. Ärgerlich aus SG Sicht war eine Aktion im Mittelfeld kurz nach der Wiederanpfiff, als ein gegnerischer Spieler mit einer bösen Grätsche Jason Brust niederstreckte und nur die Gelbe Karte sah. Danach nahm der Gast das Spiel in die Hand und dominierte gerade im Mittelfeld das Geschehen und erspielte sich nun selbst einige Chancen die sie auch in Tore ummüntzte (60., 70., 92.).
Aufgrund der zweiten Hälfte war es ein verdienter Sieg für die Gerlinger.

8. Spieltag - 30.09.2019

SG Saalhausen/Oberhundem - SV Listerscheid 4:2 (2:2)

Tore:
0:1
1:1 Agon Hoti
1:2
2:2 Enes Isufi
3:2 Nils Bruchmüller
4:2 Christian Kuhlmann

Dritter Sieg in Serie für die SG

Auf dem Sportfest konnte die SG den nächsten Dreier einfahren. Dadurch gelang auch der nächste Schritt in der Tabelle nach oben. Die I. Mannschaft musste dabei zweimal einen Rückstand hinterher laufen. Bereits nach wenigen Sekunden nutzten die Gäste einen Fehlpass in der Abwehr zur frühen Führung. Der abgefälschte Schuss schlug unhaltbar im Tor ein. Nur kurz beeindruckt konnte man die Partie fast im direkten Gegenzug durch Agon ausgleichen. Trotzdem zeichneten in der Folge viele Fehlpässe über kurze Distanzen das Spiel der SG. Bei schlechtem Wetter entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Die Gäste holten viele Standards raus, die meist sehr gefährlich wurden. Große Chancen waren aber auf beiden Seiten eher Mangelware. Wie sollte es anders kommen gingen die Gäste dann nach einem unnötigen Freistoß mit 1:2 in Führung. Auch diesen Rückstand konnte die SG kurz darauf wieder ausgleichen. Enes nutzte einen Bock in der Gästeabwehr und schob zum 2:2 ein. Unmittelbar vor der Pause hatten die Gäste die Riesenchance zur Führung. Thomas konnte einen Elfmeter aber stark parieren, sodass es mit einem Unentschieden in die Kabine ging.
Nach der Pause spielte dann fast nur noch die SG. Die Überlegenheit nahm von Minute zu Minute zu und führte auch zu ein paar guten Chancen, die zunächst ungenutzt blieben. Die Gäste wollten den Punkt nur noch verteidigen und zeigten keine Ambitionen auf das dritte Tor. Dies änderte sich jedoch eine Viertelstunde vor Spielende. Tolga flog mit Gelb-Rot vom Platz. Danach musste die SG sich zwangsläufig etwas zurückziehen. Der SV Listerscheid versuchte daher Druck aufzubauen, um eventuell doch die drei Punkte mitzunehmen. Aber die I. Mannschaft zeigte den größeren Willen und lies quasi nichts mehr zu. Nach einem Freistoß ging man sogar noch verdient in Führung, ehe Christian direkt danach einen Konter zum entscheidenden 4:2 verwandelte. Am Ende war es aufgrund des größeren Willens und der höheren Qualität ein verdienter Sieg.
Bereits am Mittwoch geht es weiter im Spielbetrieb. Gegen den FSV Gerlingen gilt es in Oberhundem Wiedergutmachung zu betrieben. Anstoß ist um 19:30 Uhr.
7. Spieltag - 22.09.2019

TV Rönkhausen - SG Saalhausen/Oberhundem 3:9 (3:4)

Tore:
1:0
2:0
3:0
3:1 Enes Isufi
3:2 Arber Recica
3:3 Arber Recica
3:4 Toni Larocca
3:5 Arber Recica
3:6 Nils Bruchmüller
3:7 Arber Recica
3:8 Toni Larocca
3:9 Agon Hoti

Kantersieg in Rönkhausen

Die mitgereisten Fans erlebten in Rönkhausen bei bestem Fusballwetter ein Wechselbad der Gefühle. Bereits nach 25 Minuten lag die SG mit 3:0 hinten. Viele Ballverluste in der Offensive ermöglichten den Gastgeber schnelle Bälle in die Spitze. Hier hatte die Defensive gegen die schnellen Stürmer Geschwindigkeitsnachteile, die die Gastgeber eiskalt ausnutzten. Glücklicherweise konnten die Ballverluste noch vor der Pause abgestellt werden. Dadurch gelang es das Spiel trotz des hohen Rückstands zu übernehmen und den TVR unter Druck zu setzen. Innerhalb von weniger Minuten konnte man durch einen Treffer nach einer Ecke und zwei nach Kontern das Spiel wieder auf Null stehen. Von da an fielen die Gastgeber in sich zusammen. Toni brachte die I. Mannschaft nach einem Freistoß mit seinem ersten Saisontor noch vor der Pause in Führung.
Nach der Pause traf Arber umgehend mit seinem dritten Treffer zum vorentscheidenden 5:3. Dadurch wurden auch die letzten Zweifel an dem Auswärtssieg besiegelt. In der Folge wurde das Ergebnis durch schön herausgespielte Tore sehr deutlich, aber vollkommen leistungsgerecht. Endlich war die SG auch mal vor dem Tor treffsicher. Dies war in den ersten Spielen noch ein Manko und kostete Punkte. Daran kann hoffentlich angeknüpft werden.
Am Wochenende steht das Sportfest in Saalhausen an. Gegner ist am Sonntag der SV Listerscheid. Gegen die hochgehandelten Gäste kann mit einem weiteren Sieg der nächste Schritt in der Tabelle getan werden. Auf ein schönes und erfolgreiches Sportfest.
6. Spieltag - 16.09.2019

SG Saalhausen/Oberhundem - SV Rahrbachtal 3:2 (1:1)

Tore:
0:1
1:1 Enes Isufi
2:1 Arber Recica
3:1 Arber Recica
3:2

Wichtiger Heimsieg gegen Rahrbachtal | "Tor des Monats" durch Arber Recica

Am 6. Spieltag war der SV Rahrbachtal mit der besten Offensive zu Gast in Oberhundem. Nachdem die Erfolgserlebnisse in den letzten Spielen ausblieben, ging es darum, den Turnaround mit dieser Partie zu schaffen. Das Trainerteam um Nico Rettler und Nils Dahlke fand augenscheinlich die richtigen Worte in der Kabine, denn von Beginn an zeigte die Mannschaft Einsatz- und Laufbereitschaft. Die erste große Chance hatte Enes Isufi bereits nach drei Minuten. Im Gegenzug zeigte der Gast seine Offensivqualitäten und zog einen mustergültigen Konter auf. In der achten Spielminute ging Rahrbachtal dann sogar in Führung. Nach einem verlorenen Laufduell konnte der Gegner auch Torwart Tizian Wiesemann überlisten. Davon ließ sich das Team aber nicht beeindrucken und machte weiter Druck. In der 11. Minute verpasste Emir Güngör den Ausgleich nur knapp. Seinen Kopfball konnte der Gästekeeper mit einer klasse Parade klären. Nach einer guten halben Stunde war es dann aber soweit. Mit viel Zug über die rechte Seite schoss Arber Recica an den Pfosten und Enes Isufi konnte den Abpraller zum 1:1 ins Netz schieben. Damit ging es in die Pause.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste kamen kaum noch kontrolliert aus der eigenen Hälfte raus und auch die gefährliclhen Konter wurden nun schon früh gestoppt. Kurz nach der Pause hatte Arber Recica schon die Führung auf dem Fuß und kurz darauf musste Enes Isufi die Führung erzielen. In der 70. Minute vernaschte Enes gleich mehrere Gegenspieler, blieb aber wieder nur zweiter Sieger im Duell mit dem Torwart. Nach einer Ecke hatte Nils Dahlke die Führung auf dem Fuß und verfehlte ebenfalls das Tor. Dann hatte plötzlich der Gast aus dem Nichts die Chance zum 1:2, doch Tizian Wiesemann hielt das Remis fest.Kurz darauf wurde Antonio Larocca eingewechselt um noch mehr Druck aufzubauen - und die Maßnahme zahlte sich auch gleich aus. In einem Zweikampf im Strafraum wurde er vom Gegenspieler von den Beinen geholt und es gab Elfmeter. Arber Recica vollendete ohne Probleme. Nur eine Minute später folgte das Highlight der Partie. Ein Angriff des SV Rahrbachtals wurde am eigenen Strafraum gestoppt und ein Gegenangriff eingeleitet. Doch statt ihn auszuspielen zog Arber Recica noch in der eigenen Hälfte ab und der Ball senkte sich zum großen Jubel der Zuschauer hinter den Torwart ins Netz. Ohne Frage ein Traumtor und so etwas wie die Vorentscheidung. Das es dann doch noch einmal kurz spannend wurde lag an dem Anschlusstreffer per Freistoß in der 88. Minute. Doch die SG hielt die hochverdienten drei Punkte fest und tankte neues Selbstvertrauen für die kommenden Spiele.

5. Spieltag - 08.09.2019

SG Albaum/ Heinsberg - SG Saalhausen/Oberhundem 1:1 (1:0)

Tore:
1:0
1:1 Agon Hoti

Später Ausgleich für die SG

Anders als sonst konnte die SG diesmal durch einen späten Ausgleich noch einen Punkt aus Heinsberg mitnehmen. In den vergangenen Spielen hatte man immer durch späte Tore noch die drei Punkte weggeben. Aber der Reihe nach:
Wie zu erwarten war begangen die Gastgeber kämpferisch stark und in dieser Beziehung mindestens eine Klasse besser als unsere SG. In der Anfangsphase konnte die I. Mannschaft kaum einen Zweikampf für sich entscheiden. Die Folge waren viele Ballverluste bereits in der eigenen Hälfte, die die Gastgeber durch schnelles umschalten in Torchancen ummünzen konnten. So kam es wie es kommen musste. Nach einem katastrophalen Fehlpass in das Zentrum bekamen die Gastgeber unmittelbar vor unserem Tor den Ball. Nach einer schnellen Kombination stand der Stürmer vor dem leeren Tor und verwandelte zum 1:0. Dies war sowas wie ein Warnschuss. Die Mannschaft war zwar auch im Anschluss spielerisch über weite Strecken nicht gut, nahm aber den Kampf an und verlagerte das Spiel so mehr und mehr auch in die gegnerische Hälfte. Nach etwa 20 Minuten wurde es ein ausgeglicheneres Spiel. Die ersten eigenen Chancen entstanden durch gute Kombinationen über die rechte Seite. Noch vor der Pause hätte die Erste einen klaren und eigentlich unstreitigen Elfmeter bekommen müssen. Der Schiedsrichter sah dies zum Unverständnis aller aber anders. Jedoch hätten auch die Gastgeber kurz vor Pausenpfiff einen Elfmeter bekommen müssen. Ausgleichende Ungerechtigkeit.

Die zweite Halbzeit begann die Mannschaft dann mit mehr Entschlossenheit. Nach und nach wurde auch das Passpiel besser, sodass man den Druck erhöhen konnte. Wirklich zwingende Torchancen sprangen aber nicht dabei heraus. Einzig Toni kam völlig frei vor dem leeren Tor nicht mehr richtig an den Ball. Als die ersten 15-20 Minuten ohne Ausgleich vorüber waren, fingen die Gastgeber auch wieder an zu kontern. Dadurch konnten sie sich einige gute Chancen herausspielen. Tizian im Tor hielt die Mannschaft mit einigen starken Paraden im Spiel. Ein bißchen aus dem Nichts erzielte Agon dann kurz vor dem Ende das 1:1. Bis zum Abpfiff hatten beide Mannschaften noch Chancen auf den Sieg. Die Gastgeber klärten einen Kopfball noch auf der Linie.

Nach Spielanteilen war es sicherlich ein gerechtes Unentschieden, auch wenn es keine gute Leistung von unserer SG war. Allerdings hätten die Gastgeber das Spiel auch durch ein 2:0 entschieden können, da sie die besseren Torchancen hatten. Nächste Woche geht es in Oberhundem mit dem nächsten Derby gegen den SV Rahrbachtal weiter.


4. Spieltag - 01.09.2019

SG Saalhausen/Oberhundem - SG Finnentrop/Bamenohl 2:2 (2:0)

Tore:
1:0 Enes Isufi
2:0 Agon Hoti
2:1
2:2

Unentschieden gegen Bamenohl

Nach der Klatsche gegen Gerlingen ging es nun im Heimspiel in Saalhausen gegen den Tabellenführer der SG Finnentrop/Bamenohl. Die erste Hälfte gehörte klar den Männern der heimischen SG. Von Beginn an nahm man die Zweikämpfe an und diktierte das Spiel. Folgerichtig ging man durch einen Weitschuss von Enes Isufi in der 10. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einer Viertelstunde hatte Torjäger Antonio Larocca eine Doppelchance, scheiterte aber zwei Mal an der Latte.In der 42. Minute erhöhte Agon Hoti dann auf 2:0. Kurz vor dem Pausentee rettete Torwart Tizian Wiesemann den Vorsprung in die Pause.
Leider konnte man in der zweiten Hälfte dann nicht mehr an die gute Leistung anknüpfen. Einzig zu Beginn hatte man durch einen Freistoß von Nils Bruchmüller und einer Chance von Antonio Larocca noch die Chance das Ergebnis auszubauen. Danach wurde das Spiel immer fahriger. Viele Abspielfehler prägten das Aufbauspiel auf beiden Seite. Jedoch blieb der Gast durch das Zwischenergebnis immer noch im Spiel. In der 81. Minute nutze Bamenohl einen Abwehrfehler zum Anschlusstreffer. In der Schlussphase wurde es dann nochmals hektisch. Zunächst konnte der Gast auf umstrittene Weise ausgleichen. Bei einem hohen Ball in den Sechszehner wurde unser Torwart angegangen. Zur Verwunderung vieler ließ der Schiedsrichter jedoch weiterlaufen und so fiel tatsächlich noch der Ausgleich. Alle Diskussionen zum trotz stand es 2:2. Mit dem Schlusspfiff hatte der eingewechselte Henrik Vogl noch die Führung auf dem Kopf, der Torwart konnte den Abschluss jedoch halten.
Fazit: Ein ärgerliches Unentschieden, gerade auch wenn man die anderen Ergebnisse in der Liga sieht. Nächste Woche geht es in Heinsberg weiter.


3. Spieltag - 26.08.2019

FSV Gerlingen - SGSaalhausen/Oberhundem 8:0 (5:0)

Tore:
1:0
2:0
3:0
4:0
5:0
6:0
7:0
8:0

Blamage gegen Gerlingen II

Nach dem gelungenen Pokalspiel unter der Woche gegen Olpe schaute man erwartungsfroh auf das Gastspiel in Gerlingen. Doch was die mitgereisten Zuschauer dort zu sehen bekamen ist kaum in Worte zu fassen. Mit 0:8 ging die Mannschaft gegen die Reserve des Gastgebers unter. Dabei stand es bereits nach 20 Minuten 0:4. Trotz der vielen Ausfälle die man zu beklagen hatte konnte man doch Einsatzwillen, Laufbereitschaftund Gegenwehr erwarten. Doch davon war überhaupt nichts zu sehen. So sah sich Torwart Thomas Spies Angriff um Angriff ausgesetzt. Diese Spiel bedarf sicherlich einer ausführlichen Aufbereitung. So hat man in der Spitzengruppe der Liga überhaupt nichts verloren.


2. Spieltag - 18.08.2019

SG Saalhausen/Oberhundem - RW Ostentrop/Schönholthausen 1:1 (1:0)

Tore:
1:0 Nils Bruchmüller
1:1

Wieder kein Sieg gegen RW Ostentrop/ Schönholthausen

Am Ende war es dasselbe Ergebnis wie in den letzten Jahren ständig. Die I. Mannschaft trennte sich von RW Ostentrop/ Schönholthausen wieder einmal Unentschieden. Nach 90 Minuten stand es 1:1. Aber keiner wusste so wirklich zu erklären wie es dazu kommen konnte.

Zu Beginn war es ein sehr zerfahrenes Spiel. Beide Mannschaften machten viele unnötige Fehler. Dennoch war die SG feldüberlegen. Chancen gab es nur auf einer Seite. Nico Rettler stand nach einer Ecke 3 Meter vor dem leeren Tor, schoss aber noch drüber, weil der starke Gästetorwart ihn noch entscheident irritierte. Das war der Beginn von reihenweise hochcharätigen Torchancen der SG. Alle aufzuzählen ist hier nicht möglich. Agon Hoti scheiterte noch am Pfosten, ehe Nils Bruchmüller durch einen Distanzschuss auf 1:0 stellte.

In der zweiten Halbzeit waren die Chancen noch besser, aber wurden nicht genutzt. Je länger es 1:0 stand, desto mutiger wurden die Gäste und witterten ihre Chance. Dabei wurde es aber nie wirklich gefährlich. Nachdem beste Chancen ungenutzt blieben kam es wie es kommen musste. Nach einem Konter gab der Schiedsrichter einen umstrittenen Elfmeter. Ca. 10 Sekunden vorher hätte es eine Ecke für die SG geben müssen, aber der Spieler der Gäste gab trotz Nachfrage des Schiedsrichters nicht zu als Letzter am Ball gewesen zu sein. Mit dem ersten und einzigen Schuss auf das Tor glichen die Gäste durch den Elfmeter aus. Danach warf man alles in die Waagschale und bekam tatsächlich noch einen ebenso umstrittenen Elfmeter. Zum Spiel passend wurde dieser in der Nachspielzeit aber nicht verwandelt.

Am Ende wussten selbst die Gäste nicht wie sie diesen Punkt geholt haben. Aber wenn die Mannschaft sich spielerisch in den nächsten Wochen noch weiter steigert und die Chancenauswertung verbessert, kann man optimistisch in die Saison blicken. Bis zum Rückspiel informieren die Gäste sich vielleicht mal was Fair Play bedeutet. So eine Aktion gab es nicht zum ersten Mal.

Bereits Mittwoch steht das Highlight mit dem Pokalspiel gegen die SpVg Olpe an. Anstoß ist um 19 Uhr in Oberhundem. Sonntag geht es um 12:45 Uhr bei der Zweiten des FSV Gerlingen mit der Liga weiter.


1. Spieltag - 11.08.2019

SC Drolshagen II - SG Saalhausen/Oberhundem 1:3 (0:0)

Tore:
1:0
1:1 Arber Recica
1:2 Nils Dahlke
1:3 Jason Brust

Auswärtssieg zum Saisonauftakt

Die I. Mannschaft gewann ihr erstes Saisonspiel am Mittag bei der Reserve des SC Drolshagen. Nach der durchaus guten Vorbereitung waren die Gastgeber jedoch der erwartet schwere Auftaktgegner. In der ersten Halbzeit waren Chance Mangelware. Nach wenigen Minuten hatte der zurückgekehrte Enes Isufi eine Riesenchance zur frühen Führung als er nach einer Ecke völlig frei stand, aber aus wenigen Metern nur das Außennetz traf. Danach fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt. Die Gastgeber standen tief und machten das Zentrum dicht, sodass die SG versuchte über außen hinter die letzte Linie zu kommen. Oft gelang dies aufgrund eigener leichter Fehler und guter Defensivarbeit des SCD nicht. Der SCD wollte sein Offensivspiel durch schnelle Konter und lange Bälle aufziehen. Die SG lies dies aber nicht zu. Folglich brannte hinten in der ersten Halbzeit wenig an.

In der Halbzeit kam Arber, der für neuen Schwung sorgte. Die ersten zehn Minuten gehörten nur der SG. Durch konsequentere Angriffe sprangen die ersten Chancen heraus. Leider ging der Offensivdrang ein wenig zu Lasten der Defensivarbeit. Die Konter der Gastgeber, die auf mehr Ballgewinne setzen, wurden auch zielstrebiger. Nach einem Fehler im Aufbau spazierte eine Spieler des SCD durch die ganze Hälfte und fand in der Mitte einen Mannschaftskameraden völlig freistehend, der zum 1:0 einschob. Bevor Hektik aufkommen konnte, überlistete Arber aus spitzen Winkel den Keeper der Gastgeber in der kurzen Ecke. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, indem die SG aber weiter zielstrebiger war. Nach einer Ecke traf Nils Dahlke zum 2:1. Den Gastgebern blieb nichts anderes übrig als alles nach vorne zu werfen. Mehr als Chancen nach Standards sprang dabei aber nicht heraus. Bis Jason in der letzten Minute zum 3:1 traf musste man zittern, weil gute Chancen zur Vorentscheidung nicht genutzt wurden.

Am Ende nahm die I. Mannschaft die drei Punkte aufgrund der höheren individuellen Qualität verdient mit. In der nächsten Woche steht das erste Heimspiel in Oberhundem gegen RW Ostentrop/ Schönholthausen an. Mit einer weiteren Leistungssteigerung sollen die drei Punkte zuhause bleiben.

Impressum
Datenschutzerklärung